Herbstzeit ist Kürbiszeit ...

Warum also in diesem Jahr nicht mal eine vegane Kürbissuppe ausprobieren?

Über das nachfolgende Rezept freut sich Ihr Körper ganz besonders, denn der Ingwer heizt Ihnen richtig ein.  Wer möchte, kann das noch mit der Zugabe von Chili verstärken. Für eine winterliche Note in der kalten Jahreszeit kann die Suppe mit Zimt verfeinert werden.

Einkaufsliste (für ca 4-5 Portionen)

  • 1 Hokkaidokürbis (ca. 1 Kg)
  • 600gr Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer
  • 500ml Kokosmilch
  • Olivenöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • Kürbiskernöl
  • nach Geschmack: Zimt & Chili, vegane Sahne, Kürbiskerne

Zubereitung:

Rezept vegane Kürbis-Karottensuppe

Die Möhren, den Ingwer und die Zwiebel schälen und würfeln. Ebenfalls den Kürbis würfeln. Dieser muss nicht geschält werden. Die Haut wird beim Kochen weich und kann später püriert werden. Alles zusammen in 1-2 Esslöffel Olivenöl anschwitzen. Mit der Brühe und der Kokosmilch aufgießen und in etwa 15-20 Minuten weich kochen. Mit dem Messer können Sie testen, ob der Kürbis schon weich ist. Im Anschluss alles fein pürieren und mit Salz, Pfeffer - und wer möchte - Zimt und etwas Chili abschmecken. 

Vor dem Servieren mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl, veganer Sahne und Kürbiskernen garnieren.