Wasserglas

Sauberes Trinkwasser

19.02.2015

Coli-Bakterien im Spülwasser? Nitrat im Milchfläschchen? Schwermetalle im Morgenkaffee? Eine erschreckende Vorstellung. Aber leider in vielen Haushalten Realität.

Auch wenn Ihr Wasser optisch klar aus der Leitung kommt, muss es nicht rein sein. Gesundheitsschädigende Verunreinigungen kann man nicht mit bloßem Auge erkennen. Aber eine einfache Wasseranalyse in Ihrer Natürlich-Apotheke kann Ihnen Klarheit verschaffen und die Gewissheit, dass Ihr Leitungswasser auch wirklich über Trinkwasser-Qualität verfügt.

Sauberes Wasser ist (lebens-)wichtig!
Je reiner das Wasser ist, desto besser kann es die lebenswichtigen Funktionen in unserem Körper übernehmen. 5 % unserer Körperflüssigkeit scheiden wir täglich aus, über die Lunge beim Atmen, über die Haut und über den Harn. Bei einem Flüssigkeitsmangel verliert der Körper die wichtige Fähigkeit, sich selbst zu reinigen, sich selbst zu entgiften. Körperzellen und das Grundgewebe, also der Raum zwischen den Körperzellen, der den gesamten menschlichen Körper auf so wundersame Weise durchzieht, übersäuern und verschlacken immer mehr. Im menschlichen Körper entsteht eine Mülldeponie!

Bleibt reines Wasser immer rein? Nein!
In aller Regel schicken die deutschen Wasserversorger sehr sauberes Trinkwasser zu Ihnen nach Hause. Aber trotzdem wundern sich viele Menschen hierzulande, wenn sie in ihrer Wohnung den Wasserhahn aufdrehen. Nicht selten kommt das Wasser zunächst einmal bräunlich, mit einem Bodensatz oder muffig riechend zum Vorschein.
Der Grund dafür ist, dass zwischen Wasserwerk und den Wasserhähnen in den Privathaushalten einiges passieren kann. Wasser besitzt, abhängig vom pH-Wert, ein großes Lösungsvermögen. Deshalb beginnt es sofort alle anderen Stoffe zu lösen, mit denen es in Berührung kommt – zum Beispiel Blei, Eisen und Kupfer als Bestandteile der Wasserrohre. Mikroorganismen, Bakterien und andere Keime entdecken sogenannte Biofilme (also organische Substanzen im Wasser) in den Rohren, in denen sie sich leicht vermehren können. Schnell ist dann das Wasser nicht mehr frisch, sondern es beginnt schlecht zu riechen oder muffig zu schmecken.

Wir wissen, wie wir Ihrem Wasser Informationen entlocken.
Ölige Verunreinigungen, Uran, Wasserhärte, Chlorid und Natrium, Leitfähigkeit, Säuregrad (pH-Wert) – einfache Analysen liefern Ihnen zuverlässige und genaue Antworten auf Ihre Fragen nach der Wasserqualität!
Bringen Sie uns Ihre Trinkwasserprobe. Und nehmen Sie nach ein paar Tagen absolute Gewissheit mit nach Hause.