Paar mit Hund läuft im Herbst durch Wald

Kreislauf

20.03.2015

Im Frühjahr und Herbst wenn das Wetter verrücktspielt kommt es häufig zu Temperatur- und Luftdruckschwankungen. Gerade wetterfühlige Menschen leiden dann unter Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit.

Ursache hierfür ist das kurzfristige, schnelle Absinken des Blutdrucks.

Dies kann jedoch nicht nur durch das Wetter beeinflusst werden, sondern auch durch schwere Mahlzeiten, rasches Aufstehen oder langes Stehen. In all diesen Fällen wird das Gehirn kurzzeitig mit zu wenig Blut versorgt. In der Regel reagiert der Körper auf stressige Situationen augenblicklich mit einem erhöhten Puls und sich verkleinernden Gefäßen. Dies reguliert den Blutdruck und verhindert ein Absacken.

Die gute Nachricht ist: ein träger Kreislauf lässt sich trainieren. Gerade wer im Alltag wenig bis kaum einer körperlichen Belastung ausgesetzt ist, z.B. durch langes Sitzen am Arbeitsplatz, sollte in der Freizeit seinen Kreislauf trainieren, um zu verhindern, dass der Körper auf äußerliche Belastungen empfindlich reagiert.

Tipps:

  • Wärme und Kälte: Wechselduschen führen schnell zu ersten Ergebnissen wenn sie regelmäßig durchgeführt werden, am besten täglich.
  • Bürstenmassagen: das Streichen über die Haut fördert die Bildung von Histaminen (gefäßaktive Stoffe) die den Kreislauf anregen. Bei der Durchführung sollte zuerst bei den Füßen begonnen und sich dann zum Herzen hochgearbeitet werden.
  • Bewegung: nicht nur Ausdauer- und Kraftsport regen den Kreislauf an, auch Spaziergänge können sich bereits positiv auswirken. 
  • Lebensstil: Übergewicht, Nikotin und Alkohol schwächen den Kreislauf.  Ebenso wie ungesunde und zu schwere Mahlzeiten. Eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung mit ausreichend Flüssigkeit, sowie ein gesunder Lebensstil wirken sich hingegen positiv auf den Kreislauf aus.
  • Gewicht: jedes Kilo zu viel bedeutet mehr Arbeit für den Kreislauf. Auch hier lohnt sich ein Blick, ob alles noch im Gleichgewicht ist.

Falls Sie bereits Kreislaufprobleme haben, kann Korodin helfen. Lassen Sie sich dazu in der Apotheke beraten.