Frühjahrsmüdigkeit

20.03.2015

Endlich Frühling! Die Natur kehrt aus ihrem Winterschlaf zurück, die Tage werden wieder länger, doch viele Menschen fühlen sich immer noch schlapp und müde. Die Ursache: Frühjahrsmüdigkeit.

Nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt ist dem Wechsel der Jahreszeiten ausgesetzt, sondern auch unser menschlicher Körper. Dabei spielt gerade der Temperaturwechsel eine große Rolle, an den sich der Körper erst wieder langsam gewöhnen muss. Eine typische Reaktion ist hierbei ein niedriger Blutdruck, bedingt durch die Erweiterung der Blutgefäße. Doch nicht nur der Blutdruck kann sich verändern, sondern auch im Blut selbst findet sich noch ein erhöhter Melatoninspiegel. Dieses Schlafhormon ist nach den langen, dunklen Wintermonaten in einer erhöhten Konzentration vorzufinden.

Erfolgreiche Hausmittel gegen die berüchtigte Frühjahrsmüdigkeit sind:

  • Bewegung in der Natur: dies regt den Kreislauf an.
  • Tageslicht: Sonnenstrahlen kurbeln die Ausschüttung von Glückshormonen an.
  • Ausreichend trinken: am besten Wasser oder ungesüßten Tee.
  • Gesunde und leichte Ernährung: versorgen Sie Ihren Körper mit ausreichend Vitaminen und Nährstoffen. Auch Magnesium kann Ihnen bei Müdigkeit helfen – fragen Sie uns danach!