Freie Radikale und Zellen

Geben Sie „Radikalen“ keine Chance

20.02.2015

Mit der Nahrung allein ist eine ausreichende Versorgung mit Provitamin A, Vitamin C, Vitamin E und Selen heute nicht mehr möglich, da u. a. die Ackerböden weitgehend ausgelaugt und ausgebeutet sind. Selbst bei einer sehr gesunden Ernährungsweise nehmen Sie heute im Durchschnitt nur noch 40 Mikrogramm Selen über die Nahrung auf. Ihr Körper benötigt aber mehr als die doppelte Menge. Mit den Vitaminen, welche die „freien Radikale“ abfangen können, sieht es ähnlich aus.

Achtung! Schadstoffe aus unserer Umwelt
Die Luft, die Sie atmen, enthält immer mehr Schadstoffe: Abgase, Smog, Ozon und UV-Strahlen. Unkontrollierbar viele Gebrauchschemikalien (z. B. für die Nahrungsmittelherstellung, zur Haltbarmachung, zur Reinigung oder zu technischen Zwecken) können den Organismus belasten; Genussgifte tun ein Übriges. Durch übermäßige Beanspruchung in Beruf und Alltag wird Ihr Organismus gezwungen, vermehrt Stresshormone auszuschütten. Auch das führt zu verstärkter Radikalbildung.

„Freie Radikale“ reißen kleine Löcher in Ihren Körper
„Freie Radikale“ bilden sich durch die Sauerstoffatmung in jedem gesunden Körper. Unter stabilen Bedingungen „entsorgt“ der Organismus diese gefährlichen Geschosse mit körpereigenen Mitteln. Leider nimmt seine Fähigkeit dazu mit steigendem Alter kontinuierlich ab. „Freie Radikale“ stellen das mit den Zellen an, was Rollsplitt Ihrem Auto antut: Kleine Löcher schlagen. Jede Körperzelle ist täglich 10 Millionen Radikalattacken ausgesetzt. So, wie infolge Rollsplitt an Ihrem Auto, ergeht es Ihrem Körper: Er fängt an zu „rosten“. Schleimhäute und Gefäße verändern sich, Erbgut und Zellen werden zerstört.

Antioxidantien – Zellschutz für ein gesundes Leben
Ein ausreichend versorgter Körper weiß sich gegen den „Rosteffekt“ zu wehren. Mit Hilfe der sogenannten Antioxidantien. Als Antioxidantien werden u. a. die Vitamine A, C und E und das Coenzym Q10 bezeichnet. Die Spurenelemente Zink und Selen gehören ebenfalls dieser Gruppe an. Sie stoppen die Kettenreaktion der Zellzerstörung. In einer Zeit der Umweltbelastungen mit Chemikalien, Schadstoffen, Schwermetallen und UV-Strahlen sind sie notwendiger als je zuvor. Fragen Sie uns danach.

Sie möchten sich auf Radikale testen lassen? Wie und wo erfahren Sie bei den Gesundheitschecks unter dem Punkt "Spezial-Checks"!