Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Gesunde Blase - Kleines Geschäft - Kein Problem!

Viele Menschen leiden an Befindlichkeitsstörungen der Blase, was sich äußerst unangenehm auf den Alltag auswirken kann. Doch mit Hilfe einiger Tipps kann man es erst gar nicht so weit kommen lassen.

Betroffene haben oft ein schweres Leben. Zum einen führen die auftretenden Anzeichen einer Harnblasenstörung dazu, dass die Betroffenen in ihrem Alltag und ihrer Bewegungsfreiheit extrem eingeschränkt sind. Der häufig auftretende Harndrang führt dazu, dass Menschen mit Blasenbeschwerden ständig die Augen nach einer Toilette aufhalten müssen. Zum anderen verspüren die Betroffenen meist eine gewisse Scham, wodurch sie mit ihren Mitmenschen nicht offen über dieses Thema sprechen können.


Was kann man tun?

Um eine Ausgrenzung zu vermeiden, sollten Betroffene offen mit dem Thema umgehen. Häufig gibt es im Bekanntenkreis Menschen, die dieselben Probleme haben. Hier können Gespräche und ein Erfahrungsaustausch helfen.
Darüber hinaus gibt es in Ihrer Natürlich-Apotheke pflanzliche Mittel, die gegen auftretende Beschwerden helfen. Da pflanzlichen Arzneimitteln ein hoher Stellenwert in der Therapie von Harnwegsinfektionen zugesprochen wird, finden Menschen mit Blasenbeschwerden in der Natürlich-Apotheke eine Auswahl an Mitteln, die auf ganz natürliche Art helfen können. Experten raten, bei Blasenbeschwerden viel zu trinken, damit sich die Blase reinigen kann. Ganz vorne auf der Liste stehen dabei natürliche Teesorten.

Natürliche Tees können bei Blasenbeschwerden helfen

Wenn es Sie erwischt hat, heißt es handeln. Neben Ihrem Arzt, den Sie bei Blasenbeschwerden aufsuchen sollten, stehen Ihnen die Mitarbeiter der MEDICON Apotheke mit Fachwissen zur Seite. Insbesondere bei Blasenentzündungen ist es wichtig, viel zu trinken, um den „Abtransport“ der Bakterien aus der Blase zu ermöglichen. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an gesundheitsfördernden Tees.

Auslöser von Blasenstörungen
Es gibt unterschiedliche Auslöser von Blasenbeschwerden. Gerade in der kalten Jahreszeit treten diese Beschwerden vermehrt auf. Die Abwehrkräfte des Körpers sind durch das nasskalte Wetter stark beansprucht und besonders bei Erkältungen hat das Immunsystem alle Hände voll zu tun. Dies macht es Bakterien leichter, sich auch in der Blase festzusetzen und Entzündungen hervorzurufen.

Stärkung der Abwehrkräfte
Ihre Natürlich-Apotheke hält natürliche Mittel für Sie bereit, die Ihnen helfen, Ihre Abwehrkräfte zu stärken und damit den Viren und Bakterien den Kampf anzusagen. Wie für jede Art von Beschwerden gilt auch hier: Vorbeugen ist besser als heilen. Wer über ein gestärktes Abwehrsystem verfügt, vermindert das Risiko einer Blasenstörung.


Entzündungen der Harnblase

Es gibt unterschiedliche Erkrankungen, die die Blase betreffen können. Eine gute Vorbeugung mit rein natürlichen Mitteln hilft, sich zu schützen.

Eine der am häufigsten auftretenden Störungen, die die Blase betreffen, ist die Blasenentzündung. Diese kann unter Umständen sehr schmerzhaft sein und betrifft eher Frauen als Männer. Hierbei handelt es sich um eine Infektion des Harnwegs, meist ausgelöst durch Bakterien. Diese gelangen von außen in die Blase und verursachen eine Entzündung und Reizung der Blasenwand. Die Symptome der Blasenentzündung sind neben Schmerzen im Unterleib ein Brennen beim Wasserlassen sowie häufiger Harndrang.

Zu den häufigsten Verursachern von Blasenentzündungen zählen Bakterien aus der Darmflora, die in die Blase gelangen und dort eine Entzündung hervorrufen. Des Weiteren können auch Viren oder Keime die Blase reizen. Eine insgesamt schwache Körperabwehr begünstigt Entzündungen zusätzlich.

Cranberrys, die amerikanische Kranbeere, gelten als Helfer für die Vorbeugung einer Blasenentzündung. Die in den Beeren enthaltenen Stoffe können das Anhaften von entzündungsverursachenden Bakterien an der Innenseite der Harnwege und der Blase verhindern und so eine Blasenentzündung bereits am Ansatz vereiteln. Eine längerfristige Gabe hochdosierter Cranberrys kann in vielen Fällen eine bakterielle Wiederinfektion vermeiden und so wiederholte Antibiotikaeinsätze überflüssig machen.

Ein weiteres natürliches Mittel gegen Blasenentzündung ist D-Mannose. Dabei handelt es sich um eine Zuckerart, die im Körper kaum verstoffwechselt wird. Sie wird über den Urin ausgeschieden und bindet dabei in der Blase die Bakterien an sich, die eine Blasenentzündung verursachen. D-Mannose wirkt wie Antibiotika und birgt keine Nebenwirkungen. Der Einfachzucker kann sogar vorbeugend eingenommen werden, wodurch erst gar kein Harnwegsinfekt entstehen kann.

E-Rezept
einlösen!