Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

So überstehen Sie die Hitzewelle

Viele Menschen erfreuen sich an den hohen Temperaturen im Sommer.  Doch die tropische Hitze stellt für den Körper eine enorme Belastung dar und bereitet oft gesundheitliche Probleme.
Der Kreislauf läuft auf Hochtouren, da die Haut stärker durchblutet wird. Der Blutdruck sinkt, da sich die Blutgefäße weiten und das Blut mehr Platz hat.
Außerdem verliert der Körper durch das vermehrte Schwitzen viel Flüssigkeit und Mineralstoffe.
Die Folgen von Überanstrengung, Wärmestau im Körper und Flüssigkeitsverlust können sein: Kreislaufprobleme, Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen und Benommenheit.
Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Organismus entlasten können.
 

1. Viel trinken

Trinken ist bei heißem Wetter besonders wichtig. Normalerweise sollte man täglich ca. 2 Liter Wasser zu sich nehmen.
Im Sommer können es ruhig 3 - 4 Liter sein. Denn beim Schwitzen gehen viele Mineralstoffe, Salze und Spurenelemente verloren.
Als Durstlöscher eignen sich Wasser, Saftschorlen oder Tee besonders gut. Vor allem Senioren und Kinder leiden oft unter einem verringerten Durstgefühl und trinken viel zu wenig.

2. Passende Kleidung

An heißen Tagen sollten Sie zu lockerer und heller Kleidung greifen. Am besten eignen sich leichte Materialien wie Leinen, Viskose und Baumwolle.
Mit Kleidung aus Polyester schwitzt man meist sogar noch stärker. Weiße Kleidung reflektiert das Sonnenlicht und heizt sich nicht so stark auf, wie dunkle.

3. Leichte Mahlzeiten

Fettes und schwer verdauliches Essen belastet den Kreislauf zusätzlich. Greifen Sie lieber zu Früchten mit einem hohen Wasser- und Mineralstoffanteil.
Essen Sie über den Tag verteilt immer wieder kleine und leichte Mahlzeiten. Ein Salat oder frisches Obst sind passende Snacks.

4. Sonnenschutz

Achten Sie darauf, sich ausreichend vor der Sonne zu schützen. Die schädlichen UV-Strahlen haben im Hochsommer eine besonders intensive Stärke. Denken Sie immer an das Eincremen mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und tragen Sie in der Mittagszeit am besten einen Hut oder ein Tuch, um auch Ihren Kopf vor den schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Ohne Schutz drohen Sonnenstich oder Hitzeschlag.

5. Körper und Füße kühlen

Um Ihren aufgeheizten Körper abzukühlen, können Sie sich ein feuchtes Tuch in den Nacken legen oder Ihre Füße in kaltes Wasser halten. Wenn Ihnen dies z. B. im Büro nicht möglich ist, können Sie auch Ihre Handgelenke immer wieder unter fließendes, kaltes Wasser halten oder Ihre Füße auf eingewickelte Kühlpads stellen.

6. Temperaturunterschiede vermeiden

Große Temperaturunterschiede sind eine zusätzliche Anstrengung für den Körper.
Die Klimaanlage sollte also nur wenige Grad Unterschied erzeugen. Wenn Sie klimatisierte Räume oder Fahrzeuge betreten und nassgeschwitzt sind, könnte es zur einer Unterkühlung und Sommergrippe kommen. Wechseln Sie Ihre feuchte Kleidung oder ziehen Sie sich eine leichte Jacke über.
Auch der plötzliche Sprung ins kühle Wasser sollte vermieden werden. Es ist deutlich schonender, wenn erst Arme und Beine befeuchtet werden und der Körper sich langsam auf eine kühlere Temperatur einstellen kann.

7. Symptome ernst nehmen

Oft werden körperliche Symtpome nicht Ernst genommen oder unterschätzt.
Bei körperlicher Arbeit oder sportlicher Aktivität in der prallen Sonne kann es zu einem Hitzeschlag kommen. Dazu zählen auch Sonnenstich oder Hitzeerschöpfung.
Erste Anzeichen sind starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und Schwächegefühl. Der Nacken kann sich versteifen und der Kopf fühlt sich glühend heiß an.
Bei einem Sonnenstich staut sich die Hitze im Kopf und reizt die Hirnhaut. Dadurch kommt es zu einer Schwellung des Gehirns. Bei einem Hitzeschlag ist der gesamte Körper betroffen.
Wenn Sie oder ein Mensch in Ihrer Umgebung sich an einem Sommertag sehr schlecht fühlt, sollte er sich umgehend aus der Sonne in den Schatten begeben und seinen Kopf kühlen.
Es sollte viel getrunken und dem Körper Ruhe gegönnt werden.  Wenn die Symptome stärker werden oder Bewusstseinsstörungen auftreten, sollte umgehend ein Notarzt gerufen werden. Es besteht Lebensgefahr, wenn der Organismus die Körpertemperatur nicht mehr regulieren kann.
Gerade Kinder, alte und kranke Menschen sind besonders gefährdet, einen Hitzeschlag zu erleiden.

Lassen Sie es nicht so weit kommen und beugen Sie vor! Verzichten Sie auf körperliche Anstrengung in der Hitze, schützen Sie Ihren Kopf vor der Sonne und trinken Sie ausreichend.