Rauchstopp - So gelingt Ihnen der Ausstieg

Raucherin zerbricht die Zigarette

Rauchen wird immer unbeliebter. Laut Bundesministerium für Gesundheit (Stand 2021) ist die Zahl der erwachsenen Raucher:innen seit den 1980er Jahren leicht rückläufig. Bei Jugendlichen unter 18 Jahren hat sich der Tabakkonsum über die letzten 20 Jahre zudem stark reduziert. Trotzdem bleibt Rauchen das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko in Deutschland und verursacht jährlich über 127.000 Todesfälle. Deshalb ist es auch die richtige Entscheidung, sich den Ausstieg aus dieser tödlichen Sucht vorzunehmen. Lesen Sie hier, wie Sie das Rauchen Schritt für Schritt besiegen und welche Maßnahmen Sie begleitend unterstützen können. 

Gesundheitliche Folgen des Rauchens

Menschen, die ihr Leben lang rauchen, sind für viele ernstzunehmende Erkrankungen deutlich anfälliger. Lungenkrebs ist die wohl bekannteste Folge jahrelangen Rauchens. Etwa 90 Prozent aller Lungenkrebsfälle werden auf das Rauchen von Zigaretten zurückgeführt. Allerdings ist festzustellen, dass der Nikotinkonsum nicht nur die Lunge, sondern nahezu alle Organe des Körpers schädigt. Besonders die Atemwege und das Herz-Kreislaufsystem werden stark angegriffen. Das Risiko für Schlaganfälle oder Herzinfarkte steigt dabei um ein Vielfaches.

Neueste Studien zeigen zudem, dass Raucher:innen anfälliger für psychische Erkrankungen sind. Demnach steigt die Gefahr, an Depressionen, Angstzuständen oder Demenz zu erkranken deutlich an. Aus medizinischer Perspektive spricht also alles für einen Rauchstopp.

Die ersten Schritte zum rauchfreien Leben

Die meisten Raucher:innen wagen sich oft alleine an den ersten Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören. Die Erfolgsquote ist auf diesem Weg jedoch sehr gering und es können durchaus mehrere Versuche nötig werden. Erfolgversprechender wird es, wenn externe Hilfe zur Unterstützung herangezogen wird. Mittlerweile gibt es viele Angebote und Mittel, welche die Rauchentwöhnung erheblich erleichtern. 

Die Sucht aus eigener Kraft zu besiegen, ist schwer. Wer dies nicht schafft, sollte nicht davor zurückschrecken, Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Ärtzliche Unterstützung kann dabei sehr hilfreich sein. Dabei können Patient:innen über diverse Therapiemöglichkeiten aufgeklärt und gegebenenfalls an weiterbehandelnde Ärzt:innen überwiesen werden. 

Mittlerweile sind viele wirksame Mittel und Medikamente erhältlich, welche die Rauchentwöhnung zusätzlich zu einer Therapie unterstützen können. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Laufe dieses Artikels. 

Sie sind nicht allein - Therapiemöglichkeiten

Niemand muss den Ausstieg alleine bewältigen. Es gibt die Möglichkeit, das Rauchen durch unterstützende Therapiemaßnahmen schrittweise gemeinsam zu besiegen. Gute Erfolgsaussichten bieten Verhaltenstherapien, die oft auch als Hybridformen angeboten werden. Dabei nehmen Betroffene sowohl an Einzelgesprächen als auch an Gruppensitzungen teil. Ziel der Therapie ist es, Schlüsselreize, die das Verlangen nach einer Zigarette auslösen, zu reduzieren und durch neue Verhaltensweisen zu ersetzen. Die Gruppe stärkt sich dabei gegenseitig und sorgt für das nötige Gemeinschaftsgefühl.

Neben Kliniken und psychotherapeutischen Einrichtungen bieten auch immer mehr Apotheken solche Kurse an. Sprechen Sie Ihre Ärzt:innen oder Apotheker:innen für weitere Informationen direkt an.


Unterstützung aus der Apotheke

Egal, ob Sie die Rauchentwöhnung alleine oder im Rahmen einer Therapie angehen. Die Überwindung zu diesem Schritt erfordert viel Mut und Willenskraft. Um Sie bei Ihrem Weg bestmöglich unterstützen zu können, bieten Apotheken verschiedene Mittel und Medikamente an, die wirksam dabei helfen, das Rauchen endgültig hinter sich zu lassen.

Nachfolgend finden Sie eine Artikelauswahl, die in unseren Apotheken für den Rauchstopp erhältlich ist.

NICORETTE freshmint 4 mg Lutschtabletten gepresst

NICORETTE freshmint 4 mg Lutschtabletten gepresst

Lutschtabletten, 80 St

0,44 € / 1 St

34,99 €

Zum Shop
NICORETTE Inhaler 15 mg

NICORETTE Inhaler 15 mg

Inhalator, 20 St

1,60 € / 1 St

31,99 €

Zum Shop
NICOTINELL 21 mg/24-Stunden-Pflaster 52,5mg

NICOTINELL 21 mg/24-Stunden-Pflaster 52,5mg

Pflaster, 7 St

4,00 € / 1 St

27,99 €

Zum Shop

Hier finden Sie weitere Produkte.


Quellenangaben

1. Bundesministerium für Gesundheit BMG (2021). Rauchen. Erhältlich von: https://www.bundesgesundheitsministerium.de. [29.03.2022]

2. Deutsche Krebsgesellschaft DKG (2022). Rauchen und Krebs. Erhältlich von: https://www.krebsgesellschaft.de/. [29.03.2022]
E-Rezept
einlösen!